SM Lexikon

Sadismus bezeichnet den Lustgewinn bzw. die sexuelle Erregung, die ein Sadist erfährt, wenn er anderen gezielt Schmerzen zufügt, meist verbunden mit Demütigungen.
Sado ist das Pendant zur Domina und die gängige Bezeichnung für einen Top, der finanzielle Interessen verfolgt.
Sado maso / Sadomaso / Sado masochismus / Sadomasochism / Sadismus Masochismus sind verschiedene Bezeichnungen/Abkürzungen für Sadomasochismus.
Es gibt in der Szene wohl kein Wort, welches umstrittener und gleichzeitig wichtiger ist, als alle anderen.
Schenkelbänder werden oft in Kombination mit Keuschheitsgürteln eingesetzt um ein unerlaubtes Spreizen der Beine zu verhindern.
Das Empfangen und Zufügen von Schmerzen ist überwiegend in der BDSM-Szene verbreitet.
Der Begriff setzt sich aus Schuerzen und Fetisch (=sexuelle Fixierung auf ein Objekt) zusammen. Schürzenfetisch bezeichnet die sexuelle Fixierung auf Schürzen.
Unter Schuhe Fetisch / Schuh Fetisch / Schuhfetisch versteht man die sexuelle Fixierung auf Schuhe
Beim Schue- oder Stiefel-Fetisch spielt die Schuhmode die zentrale Rolle. High-Heels, Stiefel, Riemchenschuhe, etc.
Bei einer Schwanz Tortur / Schwanztortur wird der Penis des passiven Parts gezielt gefoltert.
Die Schwanz und Hoden-Tortur ist überwiegend in der BDSM-Szene verbreitet.
Scoptophilie ist eine besondere Form des Voyeurismus. Sexuelle Erregung und Befriedigung wird erlangt durch das Beobachten von kopulierenden Menschen.
Von Seitensprung wird gesprochen, wenn ein verheirateter Partner sexuellen Kontakt zu einer anderen Person hat oder hatte, die nicht der Ehepartner ist.
Unter Selbstbondage versteht man sich selbst eine Fesselung anzulegen mit dem Ziel eine Bewegungsunfähigkeit bzw. Hilflosigkeit zu erreichen. Selbstbondage wird auch in Verbindung mit Atemkontrolle bei autoerotischen Spielen praktiziert.
Unter Selfbondage Anleitung / Selfbondage Technik versteht man eine (bebilderte) Anleitung zu verschiedenen Arten von Selfbondage (= Selbstfesselung) oder Befreiungsmechanismen wie z.B. Zahlenschlösser
Selfbondage Bilder sind Bilder rund um das Thema Selfbondage (Selbstfesselung).
Unter Selfbondage Geschichte / Selfbondage Geschichten / Selfbondage Stories / Selfbondage Story versteht man alle Geschichten, deren Inhalt Selbstfesselung zum Thema hat.
Von einer Sexbestrafung spricht man, wenn Sex zur Bestrafung praktiziert wird.
Mittlerweile gibt es neben dem klassischen Dildo eine unendliche Auswahl an Sexspielzeugen für jeden Gebrauch und jede sexuelle Vorliebe.
Sexsucht stellt ein behandlungsbedürftiges Krankheitsbild dar. Sexsucht wird nur allzu häufig verwechselt mit einer ausgeprägten Libido und offen ausgelebter Sexualität.
Unter Shibari versteht man ein japanisches Bondage (=Fesselung), bei dem grosser Wert auf Ästhetik gelegt wird.
Der Sinnesentzug erfreut sich allgemeiner Beliebtheit und wird nicht nur in der BDSM- oder Fetisch-Szene praktiziert. Durch das Entziehen körperlicher Sinne kommt es zu Gefühlen wie Unsicherheit und Hilflosigkeit, die als befriedigend empfunden werden können.
Der Begriff Sklave ist in der BDSM-Szene zu Hause. BDSM ist als Abkürzung aus den Worten Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism, zusammengesetzt.
Der Begriff Sklave ist in der BDSM-Szene zu Hause. BDSM ist als Abkürzung aus den Worten Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism, zusammengesetzt.
Bei dem Begriff Sklavensau kann es sich sowohl um einen reinen Nicknamen als auch um passive BDSM-ler mit einer Vorliebe für "versaute"/tabulose Spiele handeln. Desweiteren findet sich unter diesem Namen eine Internetseite.
Im BDSM Kontext versteht man unter Sklavenversteigerung, dass Sklaven zu vorher festgelegten Konditionen versteigert werden. Das bedeutet, das sie derjenigen Person, die den Zuschlag erhält für eine gewisse Zeit zur Verfügung stehen.
Viele Paare möchten ihre SM-Beziehung auf eine gewisse Art und Weise "legalisieren". Eine Ein Vertrag, in dem die Pflichten und Rechte beider Partner festgelegt sind und der für beide Partner für die Laufzeit des Vertrages bindend ist.
Unter Sklavenzentrale findet man im Internet eine öffentliche Registrierungsstelle und Community für D/s und BDSM Interessierte.
Unter Sklavia versteht man eine kommerzielle Sklavin.
Als SM Bilder / SM-Fotos bezeichnet man Bilder/Fotos rund um das Thema SM (=Abk. für Sadomasochismus).
Unter SM (=Sadomasochismus) Bondage (=Fesselung) versteht man Bondage, welches der Einschränkung der Bewegungsfreiheit des Passiven dient.
SM (Sadismus/Masochismus) und Disziplin sind Bestandteile des gängigen Kürzels BDSM. Im SM Kontext bedeutet Disziplin, dass besonders bei Rollenspielen der passive Part vom aktiven Part dizipliniert wird.
SM Erotik bezeichnet die Erotik hinter SM (=Sadomasochimus).
SM (=Sadomasochismus) und Fetisch (=sexuelle Fixierung auf ein Objekt) als kombinierter Begriff bedeuten, dass jemand bei SM Praktiken auf einen bestimmten Fetisch fixiert ist.
SM Fetisch geheime Treffen bezeichnet geheime Treffen von BDSM- und Fetisch interessierten Personen.
Als SM Fotografie bezeichnet man Fotoaufnahmen/Fotoarbeiten rund um das Thema SM (=Sadomasochismus).
Als SM (Abk. für Sadomasochismus) Kontakte bezeichnet man alle Kontakte, die neigungsorient sind und nicht nur partnerschaftliche Kontakte wie z.B. eine D/s Beziehung.
SM Labels sind Marken im SM Bereich.
Unter SM Leder versteht man Artikel aus Leder, die bei sadomasochistischen Praktiken getragen oder benutzt werden.
Unter SM Möbel versteht man Möbel, die speziell für sadomasochistische Praktiken gefertigt werden.
Unter SM Outdoor versteht man sadomasochistische Spiele, die draussen / im Freien praktiziert werden.
Unter SM Sex versteht man Sex in Verbindung mit sadomasochistischen Praktiken.
Als SM Spiele werden (Rollen) Spiele mit sadomasochisten Praktiken bezeichnet.
Als SM Swinger bezeichnet man Personen, bei denen sadomasochistische Neigungen vorhanden sind und die im Beisein ihrer Partner und/oder mit deren Billigung bzw. auf deren Wunsch/Befehl Sex mit anderen Personen haben.
Unter der SM Szene versteht man Personen mit sadomasochistem Interesse, die sich z.B. auf SM Veranstaltungen, Stammtischen oder via Internet austauschen.
Unter SM Toys versteht man Toys (Spielzeuge), die bei sadomasochistischen Praktiken zum Einsatz kommen.
Unter SM-Hamburg versteht man die sadomasochistische Szene in Hamburg.
Unter SM-Studio versteht man ein Studio, in dem man gegen Bezahlung seine sadistischen und / oder masochistischen Neigungen ausleben kann.
SM-Videos sind Videos, deren Inhalt vom Thema SM (=Sadomasochismus) bestimmt wird.
Unter Socken Fetisch versteht man die sexuelle Fixierung auf Socken.
Soft Fetisch gibt es nicht, entweder man hat einen Fetisch (=sexuelle Fixierung auf ein Objekt) oder man hat Keinen. Soft Fetisch bezeichnet also nur eine gewisse Vorliebe. Unter Soft SM versteht man sadomasochistische Spiele, die keine Spuren hinterlassen.
Somnophilie bezeichnet den sexuellen Faible für schlafende Menschen. Hier gibt es zum einen eine passive Form, d.h. sexuelle Erregung entsteht durch die Vorstellung benutzt zu werden, während man schläft und somit hilf- und wehrlos ist.
Unter Stiefel Fetisch / Stiefelfetisch versteht man die sexuelle Fixierung auf Stiefel.
Stiefel Sklave ist im BDSM Kontext die Bezeichnung für einen passiven Part, der sich den Stiefeln seiner Herrschaft widmet, fast immer in Verbindung mit Stiefelfetischismus.
Stigmatophilie ist zum einen die sexuelle Fixierung auf tätowierte oder gepiercte Menschen. Zum anderen bedeutet Stigmatophilie auch, die Entstehung sexueller Erregung und/oder Befriedigung, durch das Tätowieren oder Piercen des eigenen Körpers.
Ein Strafbock gehört zur Gruppe der SM Möbel und ermöglicht es, den passiven Part in der Doggystellung zu fixieren.
Strafbuch.de ist eine BDSM Community in der u.a. Straf-, Aufgaben- und Regelbücher eingesehen werden können.
Unter strenge Herrin versteht man im BDSM Kontext eine dominante und / oder sadistische Frau.
Von Strumpfhosen bzw. Nylons gehen für viele ganz besondere Reize aus.
Unter Strumpfhosen Fetisch (Fetisch=sexuelle Fixierung auf ein Objekt) versteht man die sexuelle Fixierung auf Strumpfhosen.
In einem Studioführer werden SM- und Dominasstudios aufgelistet. Dabei ist es egal ob es sich um einen Print oder Online Studioführer handelt.
Im BDSM Kontext werden Personen, die sowohl devote und / oder masochistische als auch dominante und / oder sadistische Neigungen ausleben als Switcher bezeichnet.
Siegel
fsm
Statistiken
Sedcards 7020
  Models 628
 Models 590
Fotografen 1212
Hobby Fotografen 1070
Produzenten 305
Fotos 14321
Alben 2054
Sprache
Deutsch Englisch

MOS-Kommunikationsagentur e.K. - Alle Rechte vorbehalten - Ver. 7.2.1