SM Lexikon

SM Labels

Unter einem Label versteht man eine Marke. Wie es Platten- oder Modelabels gibt, findet man auch im SM Bereich Labels.

Unter Sadomasochismus, umgangssprachlich auch Sadomaso oder kurz SM genannt, versteht man das gezielte Zufügen und / oder Empfangen von Schmerzen. Während ein Sadist Freude und Lust an Züchtigungen und dem Spiel mit Macht und Ohnmacht hat, erhält ein Masochist seinen Lustgewinn durch körperliche Züchtigungen, oft verbunden mit Demütigungen. Ein Sadist wird erregt, wenn er anderen Schmerzen zufügen kann, ein Masochist wird durch Schmerzen erregt. Der Begriff leitet sich von den Schriftstellern Marquis de Sade und Leopold von Sacher-Masoch ab, deren Werke zu den Klassikern im Genre sadomasochistischer Literatur gelten. 1913 wurde der zusammengesetzte Begriff Sadomasochismus von dem Wiener Psychoanalytiker Isidor Isaak Sadger geprägt.

Manche SM-ler nutzen ihre Neigung auch kommerziell. So findet man Personen, die beispielsweise für den Eigenbedarf SM-Möbel gebaut haben und beflügt durch die Resulate begonnen haben, das Ganze gewerblich zu betreiben und letztendlich sich in dem Bereich einen Namen gemacht haben, so dass die Kunden sagen: Produkte von der und der Marke sprechen für Qualtität. SM Labels findet man z.B. im Bereich: SM-Möbel, SM-Filme, SM-Shops, SM-Bekleidung. SM Labels können auch aus rein kommerziellen Gründen ohne das eine SM Neigung dahintersteckt, betrieben werden.
Siegel
fsm
Statistiken
Sedcards 6755
  Models 603
 Models 533
Fotografen 1187
Hobby Fotografen 1030
Produzenten 282
Fotos 13883
Alben 2026
Sprache
Deutsch Englisch

MOS-Kommunikationsagentur e.K. - Alle Rechte vorbehalten - Ver. 7.2.1