SM Lexikon

SM Bondage

Unter Sadomasochismus, umgangssprachliche auch Sadomaso oder kurz SM genannt, versteht man das gezielte Zufügen und/oder Empfangen von Schmerzen. Während ein Sadist Freude und Lust an Züchtigungen und dem Spiel mit Macht und Ohnmacht hat, erhält ein Masochist seinen Lustgewinn durch körperliche Züchtigungen, oft verbunden mit Demütigungen. Ein Sadist wird erregt, wenn er anderen Schmerzen zufügen kann, ein Masochist wird durch Schmerzen erregt. Der Begriff leitet sich von den Schriftstellern Marquis de Sade und Leopold von Sacher-Masoch ab, deren Werke zu den Klassikern im Genre sadomasochistischer Literatur gelten. 1913 wurde der zusammengesetzte Begriff Sadomasochismus von dem Wiener Psychoanalytiker Isidor Isaak Sadger geprägt.

SM Bondage sind Fesselungen im Zusammenhang mit SM. Sie dienen dazu, den Passiven bewegungslos zu machen um ihn für weitere Aktionen wie z.B.Spanking oder sexuelle Benutzung in die geeignete Position zu bringen. Diese Fesselungen können nicht nur sehr unbequem für den jeweiligen Sub sein, sondern auch schmerzhaft, besonders, wenn sie/er länger so verharren muss. SM Bondage wird zu Bestrafungen, Erziehungszwecken oder einfach weil Top Lust dazu hat eingesetzt.
Siegel
fsm
Statistiken
Sedcards 6755
  Models 603
 Models 533
Fotografen 1187
Hobby Fotografen 1030
Produzenten 282
Fotos 13883
Alben 2026
Sprache
Deutsch Englisch

MOS-Kommunikationsagentur e.K. - Alle Rechte vorbehalten - Ver. 7.2.1