SM Lexikon

Branding

Brandings gehören wie Tatoos, Piercings und Cuttings zu den Bodymodifications. Im Zusammenhang mit BDSM wird dem passiven Part durch das Aufdrücken eines glühenden Metallteils eine dauerhafte Kennzeichnung zugefügt. Beliebt sind z.b. die Initalien des/der Top auf den Pobacken. Aber immer dran denken, auch BDSM-Partnerschaften können zerbrechen, wer möchte nach dem Ende einer Beziehung die Initalien seiner/seines Ex dauerhaft auf seinem Körper verewigt haben? Daher besser gemeinsam ein neutrales Motiv aussuchen. Brandings kann übrigens auch nicht übertätowieren. rnrnJa, man kann mit sich ein Metallteil mit einem Motiv selber herstellen, wenn man handwerklich geschickt ist. Und seinen (Spiel)Partner als sein Eigentum zu brandmarken ist sicher für beide Beteiligten ein grosser emotionaler Moment, den man lieber zu zweit celebrieren als in einem Studio für Bodymodification. rnAber die Riskien eines "Home-made-Brandings" liegen auf der Hand. Ein Laie weiss nicht, wie lange und mit welchem Druck das Eisen aufgedrückt werden soll. Das Motiv könnte zu gross geraten, denn die spätere Narbe fällt grösser als das Eisenteil aus. Das Eisen könnte nicht heiss genug sein, das Eisen wird nicht eben sondern auf einer Seite tiefer aufgedrückt, so dass das Branding nicht gleichmässig aussieht. Im schlimmsten Fall könnte das Eisen durch die Aufregung verkehrt herum plaziert werden, wie in dem Fall das Ergebnis wirkt, kann sich sicher jeder vorstellen. Auch dürfen nie geschlossene Motive wie Kreise oder bei Initialien Buchsaben wie "D, Q, O, P oder R " verwendet werden, weil das Gewebe im Kreis absterben kann. rnrnAlso lieber auf Nummer Sicher gehen und ein Studio seines Vertrauens aufsuchen. Wie findet man das geeignete Studio? Erstmal schlau machen, welche Studios in der Nähe Brandings anbieten und sich dann beraten lassen. Dabei merkt man ja auch, ob der Brander über ausreichend Erfahrung verfügt. Hat man Zweifel an seiner Kompetenz, sollte man nicht zögern ein anderes Studio aufzusuchen. Hilfreich kann auch der Erfahrungsaustausch mit anderen Usern in BDSM oder Bodymodifications Communities sein rnrnZu den Körperstellen die am häufigsten gebrandmarkt werden, gehören sicher die Pobacken, aber bitte bedenken, die Heilung beträgt in der Regel 3-4 Wochen und am besten heilt ein Branding an der Luft. Sollte sich während des Heilungsprozesses die Narbe entzünden, bitte einen Arzt aufsuchen und nicht mit Salben experimentieren.
Siegel
fsm
Statistiken
Sedcards 6755
  Models 603
 Models 533
Fotografen 1187
Hobby Fotografen 1030
Produzenten 282
Fotos 13883
Alben 2026
Sprache
Deutsch Englisch

MOS-Kommunikationsagentur e.K. - Alle Rechte vorbehalten - Ver. 7.2.1