SM Lexikon

Kleppercape / Kleppermantel

Der Ausdruck Kleppercape / Kleppermantel stammt von dem Erfinder, Schneidermeister Johann Keppler, der 1920 diese wasserdichten gummibeschichteten raschligen Kleidungsstücke entwickelt hat. Für eine gute "Lüftung" sorgen Lüftungsschlitze unter den Armen und im Rückenbereich. Diese Art der Regenbekleidung war bis in den 50/60- er Jahre beliebt, dann kamen andere funktionelle Materialien und modischere Wetterbekleidung und so erfreut sich der gute alte Kleppermantel nur noch bei eingefleischten Gummifetischten grosser Beliebheit. Unter Fetisch versteht man die sexuelle Fixierung auf ein Objekt, sei es ein Gegenstand wie ein Kleppercape / Kleppermantel oder ein bestimmtes Körperteil. Man spricht auch von einem Fetisch, wenn durch den blossen Anblick oder das Berühren/Riechen eines bestimmten Materials (wie in diesem Falle Gummi beschichteter Stoff) eine sexuelle Stimulierung stattfindet. Bei Online Auktionen erzielen alte Kleppercapes / Kleppermäntel (besonders alte Rosenheimer Ware) hohe Preise.
Siegel
fsm
Statistiken
Sedcards 6754
  Models 603
 Models 532
Fotografen 1187
Hobby Fotografen 1030
Produzenten 282
Fotos 13881
Alben 2025
Sprache
Deutsch Englisch

MOS-Kommunikationsagentur e.K. - Alle Rechte vorbehalten - Ver. 7.2.1